KulturZentrum Bremgarten KuZeB
in der Alten Kleiderfabrik
Ecke Zürcher-/Zugerstrasse
Postfach 512
CH-5620 Bremgarten AG

Tel. & Fax +41 (0)56 631 87 44
Postcheckkonto 50-6839-2

NAVIGATION

Kulturzentrum

Hauptseite
Neuigkeiten
Dach
Veranstaltungen
Strukturen
Statuten
Geschichte
Jahresbericht
Lageplan
Bands
Kontakt
Links
Sitemap


Buch
20 Jahre KuZeB


Anderes

Läsothek
karnikl
Neujahrskarten
Computerlabor

Neuigkeiten

Autonome Freiräume nutzen!

Oft stellen wir fest, dass sich viele Leute im KuZeB bewegen, ohne ein Bewusstsein dafür zu haben, was es heisst, in einem autonomen und basisdemokratischen Freiraum zu leben. Für viele scheint es ein Ort wie jeder andere zu sein, da sie nicht wissen, dass hinter dem KuZeB bestimmte Ideen und Konzepte stecken. Diese sollen ein selbstbestimmtes und alternatives Leben ermöglichen, das in der mit Zwängen überfüllten Aussenwelt nicht realisierbar ist. Dieser Text soll dazu dienen, diese theoretischen Hintergründe zu erklären, ein Bewusstsein dafür zu schaffen und uns alle ein Stück näher an die Verwirklichung dieser Ideen zu bringen.

Das KuZeB ist autonom. Autonom heisst unabhängig von irgendwelchen staatlichen oder privaten Geldgebern, etwas, das heutzutage extrem selten geworden ist. Autonom heisst deshalb auch, dass wir unser Haus selbst verwalten müssen, weil uns niemand sagt, wie es gemacht werden muss. Alle Arbeit, die im KuZeB geleistet wird, ist freiwillig und gratis. Falls du es noch nicht gemerkt hast: Im KuZeB gibt es keine bezahlte Putzfrau oder sowas... Deinen Müll musst du deshalb selber wegräumen, denn das KuZeB soll nicht nur von ein paar BenutzerInnen verwaltet und betrieben werden, sondern von allen zusammen. Das KuZeB ist basis-demokratisch organisiert, was heisst, dass alle die gleichen Freiheiten und Mitbestimmungsrechte geniessen, aber auch die gleiche Verantwortung tragen. Was wir anstreben, ist die Anarchie (Herrschaftslosigkeit), nicht im Sinn von Chaos, sondern von Ordnung ohne Herrschaft. Wir glauben daran, dass Menschen zusammenleben und -arbeiten können, ohne dass es eineN ChefIn oder HerrscherIn braucht, weil alle Menschen den gleichen Wert haben. Daher sind wir auch klar gegen Rassimus und Sexismus! Im KuZeB hat niemand mehr Rechte als ein anderer Mensch, niemand kann dir sagen, was du zu tun hast. Damit der Betrieb trotzdem läuft, erfordert das von allen, die daran teilhaben, sehr viel Eigenverantwortung und Bereitschaft, für das KuZeB Verantwortung zu übernehmen. Konkret bedeutet das: Überlege dir allein oder zusammen mit anderen, wie dein Beitrag zum Funktionieren und zur Weiterentwicklung des KuZeB aussehen könnte und verwirkliche ihn (Wenn du wissen willst, was gemacht werden könnte und sollte, komm an die Vollversammlung oder informiere dich an der Infowand vor dem Infokafi, Ideen und Projekte sind zuhauf vorhanden!). Viel zu oft wird aber von zu vielen gedacht, "das wird schon jemand anderes tun" und dann macht es niemand oder die Arbeit bleibt an den wenigen, die Verantwortung übernehmen wollen, hängen. Auf diese Art wird die Minderheit, welche aktiv ist, von der Mehrheit, welche nur konsumiert, ausgebeutet und das heisst, dass wir von unserem Ideal des Zusammenlebens ohne Ausbeutung und Unterdrückung noch weit entfernt sind. Selbstverwaltung bedeutet nämlich auch, dass es keine reinen Konsumenten geben darf! Für die Freiheiten die du hier geniesst, zahlst du nicht wie sonst mit Geld, sondern indem du an der Selbstverwaltung teilnimmst!

Nochmals zur Basisdemokratie: Beschlüsse werden im KuZeB von der Vollversammlung (VV) aller BenutzerInnen (auch du bist herzlich eingeladen), welche jeden zweiten Dienstagabend (siehe www.kuzeb.ch) stattfindet, erarbeitet. An der VV hat jedeR das selbe Mitsprache- und Stimmrecht. Entscheidungen werden nur im Notfall durch Abstimmungen getroffen, das Ziel ist, eine Lösung zu finden, mit der sich alle einverstanden erklären können. Die Beschlüsse der VV sind für alle verbindlich. Nachträgliches Motzen ist fehl am Platz, weil alle die Möglichkeit haben, an der VV ihre Kritik vorzubringen. Wer am Treffen einer Entscheidung beteiligt war, soll auch mithelfen, diese umzusetzen. Für den allgemeinen Betrieb sind alle zuständig. Daneben existieren für bestimmte Tätigkeiten und Bereiche (Konzerte, Läsothek usw.) noch Interessengruppen (IGs) und der Vereinsvorstand. Wenn du irgend ein Projekt im KuZeB durchführen möchtest, kannst du es an der VV vorstellen und durch Bildung einer IG oder allein realisieren (am besten am Montag, der speziell fürs Arbeiten reserviert ist, d.h. für den Unterhalt des Hauses und di e Umsetzung der VV-Beschlüsse und anderer Projekte).

Dies ist eine Möglichkeit, die du nicht einfach überall hast! Bist du dir bewusst, dass das KuZeB ein wirklicher Freiraum ist? Die Möglichkeiten sind (im Gegensatz zur Aussenwelt, wo nur die Konsummöglichkeiten unbegrenzt sind) beinahe unbegrenzt und deswegen finden wir es schade, dass dieser Freiraum hauptsächlich zum Konsum (Kiffen, Saufen, Rumhängen) benutzt wird. Das KuZeB bietet dir die Gelegenheit, dich vom Konsum- und Autoritätsdenken der Aussenwelt zu lösen. Hier kannst du erleben, dass es viel mehr Spass macht, gemeinsam statt gegeneinander und für die Verwirklichung der eigenen Ideale statt für Geld zu arbeiten. Du kannst erfahren, dass es viel mehr Befriedigung bringt, selbst etwas kreativ zu erschaffen, statt es nur zu konsumieren. Menschlichkeit, Zusammenhalt und Solidarität, welche in der kalten Welt des Kapitalismus oft zu kurz kommen, können hier er- und gelebt werden. Du kannst lernen, die Verantwortung für dich selbst und andere zu übernehmen und dein Tun wirklich selbst zu bestimmen, weil dir hier niemand Vorschriften macht. Das KuZeB wurde nicht einfach zum Spass besetzt, sondern um hier eine kleine antikapitalistische Gegenwelt aufzubauen und damit gegen aussen Alternativen aufzuzeigen, nämlich dass mensch auch ohne den zerstörerischen Megakonsum, Unterdrücken und Unterdrücktwerden leben kann. Daher spielt es auch gar nicht so eine Rolle, in welcher Form du im KuZeB mithilfst, alles trägt dazu bei, diese hoffentlich bessere Form des Zusammenlebens aufrechtzuerhalten und weiterzuentwickeln. Im KuZeB ist sogar Kloputzen etwas Politisches, wenn du willst...

Du hast die Wahl! Entweder du sagst dir, das ganze Zeugs ist mir egal und glaubst weiterhin daran, durch Konsumieren glücklich zu werden oder du kämpfst mit uns für eine bessere Welt (von der hoffentlich auch du träumst!) und merkst, dass selbstbestimmt aktiv und kreativ sein wirkliche Selbstbestätigung bringt! Weiterführende Informationen zu anarchistischer Theorie usw. findest du auf Anfrage in der Läsothek.


 © 1997, 2018 Copyright beim Verein KulturZentrum Bremgarten KuZeB some rights reserved (Creative Commons BY-SA). Geändert am 31. Mai 2009. Erstellt von Kire.