karnikl nagt an den Wurzeln
Polit-, Kampf- und Spassblatt aus dem Rüebliland

Hausbesetzung an der Wohlerstrasse 8 in Bremgarten

Am 25. Januar 1997 sind wir, die Familie Feuerstein, an der Wohlerstrasse 8 in Bremgarten eingezogen. Nach ersten baulichen Massnahmen wie der Heizung, dem Strom und dem Aufräumen war das Haus am Abend soweit instandgestellt, dass man/frau wohnen konnte. Da wir noch im ungewissen darüber waren, wie lange unser Aufenthalt dauern wird, richteten wir erst das Erdgeschoss ein bisschen ein.

Unser Ziel war von Anfang an, möglichst schnell mit dem Besitzer Kontakt aufzunehmen, um einen Gebrauchsleihvertrag auszuhandeln. Doch leider war diese Kontaktaufnahme schwieriger als erwartet. Eine Adresse von der Bauverwaltung erwies sich als falsch oder nicht mehr aktuell. Ironischerweise erhielten wir die richtige Adresse von den Leuten des Elektrizitätswerks, als sie uns vom Netz nahmen. Sie wiesen uns auch noch freundlich darauf hin, dass es ein illegaler Akt sei, ohne Zähler Strom zu beziehen und eine Plombe aufzubrechen.

Da die Besitzerin der Liegenschaft, die Revalor Immobilien, Konkurs gegangen ist, verwaltet nun das Konkursamt Zürich-Altstetten alle betreffenden Häuser. Wir schickten sofort einen Brief los, um endlich verhandeln zu können. Als wir am Freitag telefonisch bei diesem Konkursamt nachfragten, war der Sachbearbeiter nicht zu sprechen; jedenfalls für uns nicht.

Am Montag hatte er dann ein bisschen Zeit für uns. Wir probierten ihm unsere Standpunkte und unsere Absichten am Telefon ein wenig näher zu bringen. Doch dieser gewisse Herr Diggelmann ging gar nicht auf unsere Argumente ein. Nicht die treffendsten Argumente hätten dieses Abbild von Mauro Tuena (er sah wirklich so aus und argumentierte auch gleich ) dazu gebracht, mit uns normale Verhandlungen zu führen. Statt dessen schickte er uns die Bullen auf den Hals, mit der netten Nachricht, dass er uns anzeigen werde, wenn wir sein Ultimatum nicht einhielten. Wir versuchten noch alles mögliche, um mindestens ein bisschen Zeit zu gewinnen und ihm beizubringen, dass er keinerlei Nachteile von unserer Neubenutzung des Hauses hat. Doch es brachte alles nichts. Am 13. Februar, bei strömendem Regen, stellte er uns auf die Strasse.

Um vielleicht die Intelligenz unseres Verhandlungspartners aufzuzeigen, noch eine Frage, die ein Bulle in seinem Auftrag stellte: "Warum habt ihr Herrn Diggelmann auf dem Brief einen falschen Namen angegeben, ihr heisst ja gar nicht Feuerstein..."

Jedenfalls steht jetzt wieder ein gut bewohnbares Haus mehr in verbarrikadiertem Zustand leer da und zerfällt, statt dass man/frau Leuten billigen Wohnraum zur Verfügung stellt.

PS. Bei unserem einzigen Blickkontakt mit Herrn Diggelmann erklärte dieser, er habe eine Konkursmasse von 170 Liegenschaften zu verwalten, er mache da bei uns keine Ausnahme von wegen wohnen und so.

Bei 170 Liegenschaften wird wohl noch das eine oder andere brauchbare Haus zu finden sein.

Bei Interesse:

Telefonnummer 01/ 431 29 00 wählen und Herr Diggelmann verlangen, er wird euch ganz bestimmt gerne weiterhelfen.

Viel Glück...!


Zurück zur Hauptseite vom karnikl oder des KulturZentrums Bremgarten KuZeB


 © 1997, 2018 Copyright beim Verein KulturZentrum Bremgarten KuZeB some rights reserved (Creative Commons BY-SA). Geändert am 31. Mai 2009. Erstellt von Kire.