KulturZentrum Bremgarten KuZeB
in der Alten Kleiderfabrik
Ecke Zürcher-/Zugerstrasse
Postfach 512
CH-5620 Bremgarten AG

Tel. & Fax +41 (0)56 631 87 44
Postcheckkonto 50-6839-2

NAVIGATION

Kulturzentrum

Hauptseite
Neuigkeiten
Dach
Veranstaltungen
Strukturen
Statuten
Geschichte
Jahresbericht
Lageplan
Bands
Kontakt
Links
Sitemap


Buch
20 Jahre KuZeB


Anderes

Läsothek
karnikl
Neujahrskarten
Computerlabor



Statuten

Name und Zweck
Art. 1
Der Verein "KulturZentrum Bremgarten KuZeB" ist ein Verein im Sinne von Art. 60ff des Schweizerischen Zivilgesetzbuches.
Art. 2
Der Verein bezweckt die Führung eines nicht kommerziellen, autonomen Kulturzentrums an der Zürcherstrasse 2 in 5620 Bremgarten.

Der Verein ist eine Selbsthilfeorganisation und bietet eine Plattform für kulturelle und politische Veranstaltungen, Aktionen usw.

Er ist basisdemokratisch organisiert. Die Vereinsmitglieder sind ProduzentInnen und KonsumentInnen zugleich und handeln selbstverantwortlich. Dies bedeutet auch, dass alle die gleichen Rechte und Pflichten haben.


Organisation
Art. 3
Die Organe des Vereins sind:

  1. die (Jahres-)Vereinsversammlung (Vollversammlung)
  2. der Vorstand (die Vorbereitungsgruppe)
  3. die Interessengemeinschaften
  4. die Zukunftswerkstatt
  5. die Rechnungsrevision
 
A. die (Jahres-)Vereinsversammlung (Vollversammlung)
Art. 4
Die Vereinsversammlung tritt in der Regel zweiwöchentlich zur Erledigung der ihr durch Gesetz und Statuten übertragenen Aufgaben zusammen.

Jährlich findet eine Jahresvereinsversammlung statt. Die Einladung ist vom Vorstand in der Regel spätestens 10 Tage vor dem Versammlungstermin unter Bekanntgabe der zu behandelnden Geschäfte den Mitgliedern schriftlich zuzustellen. Ausserordentliche Versammlungen können nach Bedarf durch den Vorstand oder unter Vorbehalt Art. 65 Abs. 3 ZGB auf Verlangen von mindestens einem Fünftel der Mitglieder einberufen werden.

Art. 5
Die Vereinsversammlung hat folgende Befugnisse:

  1. Beschlussfassung über Anträge von Mitgliedern
  2. Beschlussfassung über Ausgaben
  3. Ausschluss und Aufnahme von Mitgliedern, Massnahmen gegen Mitglieder
Art. 6
Die Jahresvereinsversammlung hat zusätzlich folgende Befugnisse:

  1. Festsetzung und Änderung der Statuten
  2. Abnahme des Protokolls, des Jahresberichtes, der Jahresrechnung und des Berichtes der RechnungsrevisorInnen
  3. Festsetzung der Jahresbeiträge
  4. Vornahme von Wahlen
Art. 7
An der (Jahres-)Vereinsversammlung sind Einzel- und Kollektivmitglieder gleichermassen stimmberechtigt. Es wird jedoch eine Konsenslösung angestrebt.
 
B. der Vorstand (die Vorbereitungsgruppe)
Art. 8
Der Vorstand setzt sich aus 3-6 Einzelmitgliedern, welche an der Jahresvereinsversammlung gewählt werden, zusammen.

Der Vorstand tritt in der Regel wöchentlich oder bei Bedarf zusammen.

Die Amtsdauer der Vorstandsmitglieder beträgt in der Regel 1 Jahr. Wiederwahl ist gestattet.

Art. 9
Der Vorstand hat folgende Aufgaben:

  1. Vorbereitung der (Jahres-)Vereinsversammlung
  2. Durchführung der von dieser gefassten Beschlüsse
  3. Die Vertretung des Vereins nach aussen, insbesondere der Kontakt mit dem Vermieter des Vereinslokals und den Behörden. Die rechtsverbindliche Unterschrift wird von mind. 2 Vorstandsmitgliedern geführt.
  4. Führung der Buchhaltung des Vereins und Rechenschaft über die Buchhaltung gegenüber der Vereinsversammlung.
  5. Verwaltung der Protokolle sowie der Mitglieder- und Schlüssellisten.
  6. Bewältigung der Korrespondenz, sofern diese in den Aufgabenbereich des Vorstands fällt.
  7. Bericht an die (Jahres-)Vereinsversammlung über den Betrieb des KuZeB.
Art. 10
Die Organisation und die Bewältigung der dem Vorstand übertragenen Aufgaben ist Sache der Vorstandsmitglieder. Die Aufgaben sollen so weit als dies möglich ist, von den Vorstands- und anderen Vereinsmitgliedern in gemeinschaftlicher Zusammenarbeit bewältigt werden.
 
C. die Interessengemeinschaften
Art. 11
Die Interessengemeinschaften setzen sich aus aktiv beteiligten Einzelmitgliedern des KuZeB zusammen, die dem Vorstand bekannt sind.

Die Interessengemeinschaften sind für den regelmässigen Betrieb und die Gestaltung und den Unterhalt ihrer Räumlichkeiten verantwortlich.

 
D. die Zukunftswerkstatt
Art. 12
In der Zukunftswerkstatt werden Visionen ins Auge genommen und Sachfragen diskutiert, die den Rahmen der Vereinsversammlung sprengen.

Die Zukunftswerkstatt hat keine Entscheidungskompetenz, sondern unterbreitet ihre Vorschläge der Vereinsversammlung.

Sie findet monatlich oder nach Bedarf statt und ist für alle Mitglieder zugänglich.

 
E. die Rechnungsrevision
Art. 13
Die RechnungsrevisorInnen prüfen jährlich Buchführung, Belege, Kassabestand und Rechnung. Sie berichten über die Jahresrechnung sowie ihre Revisionstätigkeit an der Jahresvereinsversammlung.

Mitgliedschaft
Art. 14
Der Verein KulturZentrum Bremgarten umfasst folgende Mitgliederkategorien:

Kollektivmitglieder:

Als Kollektivmitglieder gelten juristische Personen.

Einzelmitglieder:
Als Einzelmitglieder gelten natürliche Personen.
Art. 15
Die Mitgliedschaft wird erworben durch Anmeldung beim Vorstand sowie durch Bezahlung des jährlichen Mitgliederbeitrages.

Der Austritt kann nur auf Ende des Geschäftsjahres erfolgen. Die Mitgliedschaft erlischt bei nicht bezahlen des Mitgliederbeitrages während eines Geschäftsjahres.

Mitglieder, die ihren statuarischen Verpflichtungen nicht nachkommen oder den Interessen des Vereins grob zuwiderhandeln, können durch die (Jahres-)Vereinsversammlung ausgeschlossen werden.


Finanzielle Mittel
Art. 16
Zur Erfüllung seiner Aufgaben dienen dem Verein folgende Mittel:

  1. Mitgliederbeiträge
  2. Spenden und Stiftungsbeiträge
  3. Benefizveranstaltungen, Sammlungen, Aktionen usw.
  4. Beiträge und Subventionen gemäss besonderer Absprache
Art. 17
Der jährliche Mitgliederbeitrag beträgt Fr. 5.-. Drüber hinausgehende Spenden werden gerne entgegengenommen.

Für die Verbindlichkeit der Vereins haftet ausschliesslich das Vereinsvermögen.


Schlussbestimmungen
Art. 18
Das Geschäftsjahr des Vereins geht von Anfang März bis Ende Februar.
Art. 19
Für alle Konkretisierungen gilt das aktuelle Grundsatzpapier des Vereins.
Art. 20
Ein Beschluss zur Änderung der Statuten oder zur Auflösung des Vereins kann nur mit Zustimmung von zwei Dritteln der stimmberechtigten TeilnehmerInnen der Jahresvereinsversammlung gefasst werden. Bei Auflösung des Vereins ist ein allfälliges Reinvermögen an eine wohltätige Organisation zu übergeben. Es soll für einen gleichen oder ähnlichen Zweck verwendet werden.
Art. 21
Die Statuten treten mit dem Tage ihrer Annahme durch die konstituierende Vereinsversammlung in Kraft.

Die Statuten wurden am 18. März 1992 durch die konstituierende Vereinsversammlung einstimmig in Kraft gesetzt.
Die Statuten wurden am 24. Juni 1997 durch die ausserordentliche Jahresvereinsversammlung einstimmig geändert.
Die Statuten wurden am 18. November 2003 durch die ausserordentliche Jahresvereinsversammlung einstimmig geändert.
Die Statuten wurden am 13. März 2007 durch die ordentliche Jahresvereinsversammlung einstimmig geändert.
Die Statuten wurden am 24. März 2008 durch die ordentliche Jahresvereinsversammlung einstimmig geändert.


 © 1997, 2014 Copyright beim Verein KulturZentrum Bremgarten KuZeB some rights reserved (Creative Commons BY-SA). Geändert am 31. Mai 2009. Erstellt von Kire.